Vor dem Gespräch

Vor dem Gespräch

Überlege dir, was du mit einem Gespräch erreichen willst. Willst du ehrlich erfahren, was die andere Person denkt? Willst du sie von etwas überzeugen? Willst du einen Denkanstoß geben? Mach dir deine Ziele bewusst, damit du danach klar sagen kannst, ob du etwas erreicht hast oder nicht.

Gesprächskontext

Gesprächskontext

Wo und mit wem führst du das Gespräch? Mit einer Freundin? Einem Verwandten? Einer Fremden? Findet das Gespräch auf der Straße statt, in einer Kneipe, oder auf einer Familienfeier? Je nach Kontext verhalten sich deine Gesprächspartner anders –  mach dir die Situation bewusst, damit du darauf reagieren kannst!

Einstieg ins Gespräch

Einstieg ins Gespräch

Wenn du mit Fremden redest, egal ob auf der Straße, auf einer Party oder an der Haustür klingelst: Mach deine Intention klar. Du willst nichts verkaufen, du willst nicht belehren, sondern vor allem zuhören und verstehen. Manchmal ist das auch hilfreich im Gespräch mit Freunden und Verwandten, um einen klaren Gesprächsrahmen zu setzen.

Über Werte reden

Über Werte reden

Finde heraus, was die grundlegenden Werte deines Gegenübers sind. Frage danach, was ihr für sich selbst und bei ihren Mitmenschen wichtig ist. Versuche, nach Beispielen zu fragen, und was sie damit meinen. Frag aber ruhig auch mal direkt: Was ist Glück für dich? Fühlst du dich frei? Was verstehst du unter Gerechtigkeit?

Gesellschaft und Politik

Gesellschaft und Politik

Lenke das Gespräch auf Politik, indem du fragst, wie dein Gegenüber ihre Werte verwirklicht sieht in unserer Gesellschaft. Frage nach konkreten Beispielen, versuche dabei auch positives zu finden. Diskutiere, was man besser machen, wie man unsere Gesellschaft verändern könnte, um ihre Werte zu verwirklichen. Schlage verschiedene Möglichkeiten wie Wählen und sich politisch engagieren vor.

Aktives Zuhören

Aktives Zuhören

Versuche im Gespräch, dein Gegenüber besser zu verstehen, indem du zusammenfasst, was sie sagt, fragst ob du sie richtig verstanden hast, und bei weiter nachhakst. So kannst du nicht nur dein Gegenüber mehr nachvollziehen, sondern baust eine Vertrauensebene auf, indem du zeigst, dass es dir wirklich wichtig ist, was dein Gegenüber denkt.

Was tun bei…

Was tun bei…

…rassistischen, sexistischen, oder sonstigen extremistischen Aussagen? Schwierig, und kommt auf die Situation an, aber bleib am Ball. Wir empfehlen dir diskursiv.net für ausführliche Argumentationshilfen, aber generell: jede Reaktion ist besser als keine Reaktion. Widersprich, hake nach, versuche, Empathie zu erzeugen. Wenn es zu viel wird, brich das Gespräch ab, und mach klar, warum.

Gesprächsende

Gesprächsende

Das Gesprächsende ist genauso wichtig wie der Anfang. Halte nochmal die wichtigsten Werte der Person fest, und bedanke dich bei deinem Gegenüber für das Gespräch, selbst wenn ihr nicht zueinandergefunden habt, und biete (falls möglich) eine Fortsetzung an. So können du und dein Gegenüber mit einem positiven Gefühl aus dem Gespräch rausgehen und voneinander lernen.

Nach dem Gespräch

Nach dem Gespräch

Reflektiere das Gespräch und deine dir gesetzten Gesprächsziele. Sprich mit Gleichgesinnten. Aber am Wichtigsten: Gönn dir eine Pause und nimm dir Zeit für dich selbst.